Sitzordnung an eurer Hochzeit

ca. 2 Minuten Lesezeit
publiziert vor einem Jahr

Dies ist eine Frage, welche sich alle Paare früher oder später stellen müssen: Wer sitzt wo und mit wem? Folgende Tipps sollten bei der Sitzordnung beachtet werden.

Brautpaartisch

Der Mittelpunkt des Saals sollte der Brautpaartisch sein, wo natürlich - wie könnte es auch anders sein - das Braautpaar sitzt. Typischerweise sind auch die Trauzeugen inklusive Partner/ Partnerin an diesem Tisch. Häufig (wenn es der Platz zulässt) sitzen die Braut- und Bräutigam-Eltern ebenfalls am Brautpaartisch.

Hochzeitsherz aus Stroh
Hochzeitsherz aus Stroh

Getrennte Paare

Wer kennt das nicht? Die geliebte Tante und der coole Onkel leben leider nicht mehr zusammen sondern haben sich getrennt, aber man möchte trotzdem beide am Hochzeitsfest dabeihaben. Hier ist grosses Fingerspitzengefühl angesagt, denn man möchte sich nicht den Abend vermiesen, nur weil zwei Gäste mit dem zugeteilten Platz unzufrieden sind. Am besten ist es, wenn man die beiden weit auseinandersetzt, aber trotzdem an "gleichwertige" Tische setzt. Das heisst, nicht die Tante am äussersten Ende und der Onkel mittendrin, sondern etwa gleich weit entfernt vom Brautpaar.

Sitzordnung nach Gewohnheiten

Wichtig ist ebenfalls zu bedenken, welche Gewohnheiten haben die Gäste? Sind es Raucher? Dann eher bei der Balkontüre/ Terrasse platzieren. Sind es Tanzbegeisterte? Dann gleich neben der Tanzfläche einplanen, damit beim Tanzen auch etwas los ist und diese gleich die Bühne stürmen und so alle Gäste mitreissen. Oder beispielsweise auch Grosseltern, welche allenfalls gleich nach dem Dessert ins Bett möchten, vielleicht nicht gleich neben den Nachteulen platzieren. Auch sollten sich an einem Tisch gute Gespräche ergeben, entsprechend sollte man auf die Chemie achten, wer sich mit wem gut verstehen könnte.

Sitzplan

Vorstellungsrunde

Da das Hochzeitspaar am Abend wohl keine Zeit hat, alle Gäste einander ausgiebig vorstellen ist, ein "Wer-ist-Wer"-Buch immer eine gute Idee. Darin können die Namen (am besten mit Fotos) und den Bezug zum Hochzeitspaar nachgelesen werden und es kann heimlich gespickt werden.

Beginnt auch nicht zu früh mit der Tischordnung. Ein Monat vor der Hochzeit reicht völlig aus, weil kurzfristige An- und Abmeldungen leider nicht ausbleiben werden.

Euer Traumhochzeit-Team